Spacenight goes CC

Foto: CC-BY Flickr/Sweetie187

Wer hätte das gedacht? BR-Alpha und die Spacenight-Redaktion haben sich tatsächlich dazu entschieden, die beliebte Nachtsendestrecke mit Creative Commons lizenzierter Musik fortzuführen. Die Spacenight geht weiter und zwar mit CC-Musik! Derzeit werden erste Folgen neu mit entsprechenden Stücken vertont. Das ist wunderbar!

Der Bayerische Rundfunk (BR) hat sich dazu entschlossen, die bei den Fans sehr geliebte Kultsendung Space Night komplett mit unter Creative Commons-lizenzierter Musik (CC-Musik) zu produzieren. Damit ist über vier Wochen nach dem verkündeten Ende der Sendereihe nicht nur das Format gerettet, sondern auch ein von der Fangemeinde gewünschter Weg mit freien Inhalten gewählt worden. (Tobias Schwarz, Isarmartrose.com)

Vielen Dank an den Isarmatrosen Tobias Schwarz und an Marco Trovatello für ihren nachhaltigen Einsatz für die Idee. Tobias stand in ständigem Kontakt mit dem BR und hat die tollen Neuigkeiten zuerst erfahren. Er hatte außerdem eine gut antizipierte Facebook-Gruppe gegründet und immer wieder über den Stand der Dinge berichtet. Marco hat ein Wiki für Spacenight-Musik aufgesetzt, das dem BR dabei half das musikalische Potenzial freier Musik zu erkennen.

Durch dieses Engagement stehen wir nun sogar im Kontakt mit dem Produzententeam der Spacenight und ich will dem BR an dieser Stelle noch ein paar musikalische Linktipps in Form von Netlabelempfehlungen mit auf den Weg geben, damit die nächtliche Sendestrecke auch in Zukunft aus vollen Archiven schöpfen kann.

Netlabels für die Spacenight

Es gibt unzählige Netlabels, also digitale Labels, die Musik ihrer Künstler(kollektive) unter Creative Commons Lizenzen im Netz zum Download bereitstellen. Da eine komplette Auflistung unmöglich und in diesem Kontext auch wenig sinnvoll erscheint, beschränke ich mich auf wenige Netlabels, die musikalisch und lizenztechnisch kompatibel für die Spacenight sein sollten.

Enough Records veröffentlicht bereits seit über einem Jahrzehnt Musik im Netz. Mit dem Schwerpunkt Ambient und elektronische Musik sind bisher hunderte Alben, EPs, Mixes und Compilations zusammengekommen, die das Label unter einer CC BY-NC-SA Lizenz bereitstellt.

Nicht nur namentlich sondern auch musikalisch sind die Veröffentlichungen von Starquake Records wie gemacht für die Spacenight. Die meist experimentellen, technoiden Elektrosounds klingen mal frisch und dynamisch, mal verträumt und sphärisch. Auch hier dient die BY-NC-SA Lizenz. Und das gute: Künstler sowie Labelmacher sind ansprechbar und schnell und einfach erreichbar.

Eine ähnliche musikalische Bandbreite wir Starquake Records deckt auch Bumpfoot ab. Das japanische Netlabel ist jedoch schon ein paar Jahre länger “im Geschäft”. Wie bei Enough Records, sammelten sich auch bei Bumpfoot bereits mehrere Hunderte Veröffentlichungen an. Die Musik des Labels teilt sich dabei in drei Bereiche. “Bump side” liefert Techno, House und artverwandtes, “Foot side” beschäftigt sich mit ruhigeren Tönen aus den Bereichen Ambient und IDM. Der “Bump Foot mix” stellt DJ-Mixes aus “Bump” und “Foot” bereit.

Als kleiner Einstieg in die Netlabelwelt sollte diese Auswahl genügen. Falls die Neugier noch wächst, dann lohnt sich ein Blick in die folgenden, gut dokumentierten und bereits angeteaserten Netlabel-Archive bei 23Seconds und Soundshiva.

Foto: CC-BY Flickr/Sweetie187

Update: (22.03.13)

Nun ist es wirklich offiziel, da jetzt auch vom BR bestätigt: Die Spacenight nutzt CC-Musik für die Fortführung der beliebten Nachtsendestrecke. U.a. heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung:

Aus allen Vorschlägen hat die Redaktion 20 Titel aus unterschiedlichen Musikrichtungen – zum Beispiel Lounge-Musik, Elektro oder Ethno – ausgewählt. Mit diesen Titeln wurde die Folge “Earth View 2″ unterlegt. Alle Musikstücke stammen aus dem Creative-Commons-Bereich.

Am 25. Februar wird die CC-Folge laufen.

Kommentare sind geschlossen.